Eine Betriebsrente für die Mitarbeiterbindung

Ein starkes Instrument für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Mitarbeiterbindung und Betriebsrente? Wie soll das zusammen passen?

 

Wenn die Betriebsrente richtige ausgestaltet wird, haben Sie als Arbeitgeber ein mächtiges Instrument in der Hand, um Ihre Mitarbeiter langfristig zu binden.

 

Sinnvoll für die Mitarbeiterbindung ist eine arbeitgeberfinanzierte Betriebsrente unter Nutzung der Unverfallbarkeitsfristen. Das heisst, wenn der Mitarbeiter innerhalb der ersten 3 Jahre nach Zusage der Betriebsrente das Unternehmen verlässt, fällt das gebildete Kapital wieder an den Arbeitgeber zurück. Zusätzlich ist eine Staffelung der Prämien je nach Dauer der Zugehörigkeit oder Wichtigkeit der Mitarbeiter im Unternehmen empfehlenswert. Je länger oder je wichtiger der Mitarbeiter für das Unternehmen ist, um so höher darf die Prämie sein. Im Sinne des Gleichbehandlungsgrundsatzes darf eine unterschiedliche Zusage für die Mitarbeiter nur nach objektiven Kriterien erfolgen.

 

Und die Wirkung in der Belegschaft ist überragend. Sie als Arbeitgeber unterstützen Ihre Mitarbeiter im Kampf gegen Altersarmut. Denn das Rentenniveau ist über die Jahre extrem reduziert worden, so dass mehr Bruttoeinkommen da schon lange nicht mehr hilft.

Wir haben noch eine 2. Alternative für Sie.

 

Welche Erfahrungen haben Sie eigentlich mit einer arbeitnehmerfinanzierten betrieblichen Altersvorsorge (bAV) gemacht? Vermutlich nicht die Besten. Aber woran liegt es? Für junge Mitarbeiter ist die Rente eventuell einfach noch zu weit weg. In der Presse wird über Altersvorsorge aktuell eher negativ berichtet. Und 50 Euro Nettoaufwand bei einer Bruttoumwandlung von 100 Euro sind für einige Mitarbeiter sehr viel. Und die zusätzliche Rente ist in Zeiten niedriger Zinsen leider auch alles andere als überragend.

 

Gern zeigen wir Ihnen, wie Sie die arbeitnehmerfinanzierte bAV wieder wirkungsvoll einsetzen können.

 

Kombinieren Sie doch eine Entgeltumwandlung mit Sachbezügen. Ihr Mitarbeiter wandelt 100 Euro Brutto inkl. Arbeitgeberzuschuss von 15% nach dem Betriebsrentenstärkungsgesetz um. Der Nettoaufwand für Ihren Mitarbeiter beträgt ca. 44 Euro. Gleichzeitig erhält Ihr Mitarbeiter von Ihnen eine Prepaid Kreditkarte, auf welche Sie monatlich 44 Euro Sachbezug aufladen. In diesem Augenblick hat Ihr Mitarbeiter einen Aufwand von 0 Euro für seine bAV. Was glauben Sie, wie sich Ihre Mitarbeiter entscheiden? Wir wissen es!

 

Und noch ein Vorteil: Wenn Sie eine Direktversicherung als bAV anbieten, erfüllen Sie automatisch den Rechtsanspruch Ihrer Mitarbeiter, welcher im § 1 BetrAVG geregelt ist.

 

Ihre Mitarbeiter werden Ihnen - egal für welche Variante der Betriebsrente Sie sich entscheiden - dankbar sein. Die Motivation und Zufriedenheit wird steigen und die Fluktuation sinken. Und das ist es doch, was Sie mit Ihren Maßnahmen bezwecken, oder?